Valneva [NASDAQ: VALN] gibt behördliche Einreichungsfristen für seinen COVID-19-Impfstoffkandidaten bekannt

Valneva SE American Depositary Shares [NASDAQ: VALN] hat die früher übermittelten Zeitpläne seiner klinischen Studien und Zulassungsanträge für seinen inaktivierten, adjuvantierten COVID-24-Impfstoffkandidaten VLA2001. Zuvor hatte das Unternehmen Ende Dezember die positiven homologen Booster-Ergebnisse bekannt gegeben 2021.

Das Unternehmen hat mit den Einreichungen für die Erstzulassung von VLA2001 bei der EMA, der britischen MHRA und der bahrainischen NHRA begonnen, wie vom Unternehmen im Dezember bestätigt 2021 . Es werde weiterhin eng mit diesen Stellen zusammenarbeiten, um den Überprüfungsprozess nach den positiven Ergebnissen der Phase-3-Studie zu beenden. Valneva freut sich auf eine mögliche behördliche Zulassung im ersten Quartal 20221.

Darüber hinaus bewertet Valneva auch die Seren der geboosteten Teilnehmer auf Kreuzneutralisation gegen besorgniserregende Varianten, einschließlich Omicron. Gleichzeitig bereitet das Unternehmen die Einführung einer speziellen heterologen Auffrischungsstudie vor, in der eine Auffrischimpfung mit VLA2001 bewertet wird, wenn mindestens sechs Monate nach der Erstimpfung mit zertifiziertem COVID-19 Impfungen oder nach einer natürlichen COVID–Infektion.

Darüber hinaus gab Valneva im November 2021 bekannt, dass die Europäische Kommission eine Vereinbarung über die Bereitstellung von bis zu 60 Millionen Dosen von VLA 2001 über zwei Jahre. Es enthält 24.3 Millionen Dosen in 2022. Die Auslieferung des Impfstoffs soll derzeit im April 2022 beginnen, abhängig von der Genehmigung durch die EMA.

Die Post Valneva [NASDAQ: VALN] kündigt behördliche Einreichungsfristen für ihre COVID-24 Der Impfstoffkandidat erschien erstmals in den MZP-Nachrichten.