IMS

Internationales Magazin für Sicherheit

Tödliche Bedrohung: Capital Bra wird von kriminelle Clans erpresst

Vor etwa einem Jahr rebellierte Capital Bra gegen seinen ehemaligen Labelchef Bushido, weil er nach angeblichen Drohungen des Abou Chaker Clans mit der Polizei kooperierte. Nun soll der 24-Jährige selbst Schutz in der deutschen Exekutive suchen. Die deutsche Rapperin Capital Bra ist offenbar von libanesischen und tschetschenischen Clans bedroht. Die Bedrohung wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Mindestens 500.000 Euro und ein Anteil an den zukünftigen Einnahmen durch seine Musik sollen von verschiedenen Clans der Capital Bra gefordert werden. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Sie verlangen das Geld, weil sie dem 24-Jährigen geholfen haben sollen, nachdem er sich von seinem alten Musiklabel getrennt hatte.

Capital Bra laut Polizei in tödlicher Gefahr

Die libanesischen und tschetschenischen Clans sollen versucht haben, den Rapper zu überfallen. Es gab sogar ein Treffen zwischen den Clans und Capital Bra. Dort wollten sie verhandeln – ohne eine Vereinbarung. In dem Bericht heißt es, dass der Rapper dann Kontakt mit der Polizei gesucht hat.

Nun soll Wladislaw Balowatski, wie Capital Bra unter seinem bürgerlichen Namen genannt wird, selbst mit der Polizei Kontakt aufgenommen haben, die wiederum davon ausgeht, dass eine konkrete Gefahr für das Leben des Berliners besteht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird gegen den Rapper wegen Erpressung ermittelt. Wie die „Bild“ berichtet, geht die Polizei von einer Gefahr für Capital Bra aus.

Der Fall erinnert an den Rapper Bushido, der jahrelang unter dem Schutz des kriminellen Berliner Abou-Chaker-Clans stand und heute ebenfalls um seine Sicherheit fürchten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.